Archive stellen sich vor: Das Archiv des Schottenstifts

Im geschäftigen Zentrum Wiens, in unmittelbarer Nähe zur Universität Wien und zu zahlreichen Banken, Geschäften und Ministerien stellt das Schottenstift mit seinen Innenhöfen eine grüne Oase der Ruhe dar. Es blickt auf eine lange Tradition zurück, steht seine Gründung doch in engem Zusammenhang mit der Erhebung Österreichs zum souveränen Herzogtum im Jahr 1156. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die ältesten Stücke im Stiftsarchiv aus dem 12. Jahrhundert stammen.

Was tun, wenns brennt?

Das größte Unglück in einem Archiv oder einer Bibliothek ist nicht ein eingetretener Notfall wie ein Brand oder ein Wasserrohrbruch, sondern chaotisches oder verspätetes Handeln der Verantwortlichen in einer solchen Notsituation. Das schreibt Larissa Rasinger, Mitarbeiterin im Archiv des Schottenstifts, in einem eben erschienen Artikel in den Mitteilungen des Referats für die Kulturgüter der Orden.

Wir haben Diensthandys!

Das Referat für die Kulturgüter der Orden hat Diensthandys bekommen:
Meine neue Telefonnummer ist: 0660 / 18 69 105 (Helga Penz). Karin Mayer hat 0660 / 18 69 106.
Meine bisherige Handynummer ist weiterhin aktiv, aber ich verwende sie nur mehr für private Zwecke.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Kategorien: 

Ordensjubiläen 2018

Wenn eine Ordensgemeinschaft einen runden Geburtstag hat, dann ist das Anlass zum Feiern. Auf die längste Tradition können 2018 die Trinitarier zurückblicken: Der Orden der Allerheiligsten Dreifaltigkeit von der Befreiung der Gefangenen wurde von Johannes von Matha in Frankreich gegründet und vor 825 Jahren, am 17. Dezember 1198, von Papst Innozenz III. anerkannt. Die ersten Trinitarier („Weißspanier“) kamen nach der zweiten Belagerung Wiens durch die Osmanen 1687 nach Wien, wurden unter Kaiser Joseph II. aufgehoben und kehrten erst Anfang des 20.

Best Practices im Archivwesen

Beim Studientag der Archive der Kirchen und Religionsgemeinschaften am 23. Jänner 2017 in Salzburg stellen Archivare erfolgreiche Projekte in ihren Archiven vor. Stefan Plettendorff vom Archiv des Erzbistums Köln wird Erfahrungen und Anregungen zur Organisation der Aktenablage und Schriftgutverwaltung geben, denn nur aus einer gut strukturierten, ordentlichen Ablage kann auch ein geordnetes Archiv werden.

Kategorien: 

Herbsttagung der Ordensgemeinschaften 2016

Im Rahmen der Herbsttagung der Österreichischen Ordensgemeinschaften von 21. bis 23. November 2016 im Kardinal-König-Haus in Wien gibt es auch heuer wieder einen "Kulturtag", und zwar am Mittwoch, den 23. November 2016.
Wir beschäftigen uns mit zwei historischen Aspekten, die auch für die Geschichte des Ordenslebens bedeutsam sind, nämlich Missionsgeschichte und Geschichte des Protestantismus in Österreich. Wir fragen uns, was aus dieser Geschichte zu lernen ist und welche Desiderate es in der Geschichtsforschung gibt.

Kategorien: 

Der Ordenskalender vom 5. bis 11. April

Am 7. April feiert der Orden der Brüder der Christlichen Schulen seinen Gründer, den Heiligen Johannes de La Salle (1651-1719). Der Orden widmet sich der Aufgabe, jungen Menschen, und hier besonders Armen, eine menschliche und christliche Bildung und Erziehung zu ermöglichen. Ende des 17. Jahrhunderts in Frankreich gegründet, gehören heute weltweit rund 4.500 Brüder der Gemeinschaft an, die in über 1.000 Werken des Ordens tätig sind. In Österreich betreuen 28 Brüder vier Schulstandorte in Wien. (www.delasalle.at)
 
Quelle: kathpress

Kategorien: