Aus Archiven, Bibliotheken und Sammlungen

Heiligenkreuzer Bibliothekskatalog online

Die Bibliothek des Stiftes Heiligenkreuz und seiner Hochschule hat ihren Online-Katalog erfolgreich übersiedelt: Vom kirchlichen Verbund der Anwender des Bibliotheksprogramms DABIS www.vthk.eu zum Österreichischen Bibliothekenverbund. Der Heiligenkreuzer Katalog ist über eine eigene Website abrufbar.

Ite ad Joseph. Buchpräsentation in Stift Lilienfeld

Die Archivarin und Bibliothekarin des Stiftes Lilienfeld Irene Rabl stellt am 24. Oktober 2015 ein neues Buch aus der Geschichte des Klosters vor: „Ite ad Joseph". Chrysostomus Wieser und die Lilienfelder Erzbruderschaft des Hl. Joseph (Beiträge zur Kirchengeschichte Niederösterreichs 18 = Geschichtliche Beilagen zum St. Pöltner Diözesanblatt 35, St. Pölten 2015), 350 Seiten, ISBN: 978-3-901863-49-3, Preis: EUR 24,90.

Barocke Krippe in Stift Zwettl wiederentdeckt

Andreas Gamerith, Kunsthistoriker, Bibliothekar und Archivar im Stift Zwettl, berichtet in der aktuellen Ausgabe der Stiftszeitung Z-Infomationen (Nr.3/2015) von einer kleinen Sensation. Fr. Theobald hatte eine Anzahl bemalter Holzbretter, die jahrelang unbeachtetet geblieben waren, genauer unter die Lupe genommen. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine barocke gemalte Krippe aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts handelte.

Altabt Joachim Angerer verschenkt seine Bibliothek an EUCist

Das Europainstitut für Cistercienserforschung an der Hochschule des Stiftes Heiligenkreuz erhielt eine großzügige Schenkung vom emeritierten Abt des Stiftes Geras. Nach Absprache mit seinem Heimatstift übergab Altabt Joachim Angerer seine Bibliothek mit 1000 Bänden dem Institut. Dies berichtete P. Alkuin in den EUCist-News.

Restaurierung der Stiftsbibliothek St. Florian

Im Augustiner-Chorherrenstift St. Florian ist die Restaurierung der Stiftsbibliothek geplant. "Bevor wir jetzt so richtig losstarten können, ist es erst einmal wichtig, den genauen Zustand der Bibliothek und der einzelnen zu restaurierenden Objekte zu erheben", erläutert Stiftsbibliothekar Prof. Karl Rehberger gegenüber der Stiftszeitung FLORinside in der neusten Ausgabe (Mai 2015). Restauriert werden die Holzregale, das Deckenfresko und die Bücher.

Dame mit Bart und andere Post

Wer die Faszination für eine Dame mit Bart für eine neue Mode und Conchita Wurst für eine einmalige Zeiterscheinung hält, irrt. Die Volksfrömmigkeit kennt schon seit Jahrhunderten die Verehrung für eine bärtige Frau, Wilgefortis ("tapfere Jungfrau") bzw. "Hl. Kümmernis". Auch die Grazer Ursulinen hatten eine Darstellung dieser Heiligen am Kreuz, die sie vor einigen Jahren an das Diözesanmuseum Graz abgegeben haben. Dieses hat nun pünktlich zum Eurovisions-Songcontest eine Briefmarke mit dem Kümmerniskreuz herausgegeben.

Schädlingsbefall in der Stiftsbibliothek Admont

Am 22. Mai 2015 berichtete ORF 2 in der Sendung "heute leben" über den Schädlingsbefall in der Stiftsbibliothek Admont und über die derzeit stattfindenden Restaurierungen. Stiftsbibliothekar P. Maximilian Schiefermüller erklärte, dass die Ursachen für den Käferbefall der Bücher vielfältig seien. Zum einen ist es unmöglich, eine Bibliothek komplett steril zu halten.

Aktuelle Forschungsprojekte zur Ordensgeschichte

Am 19. und 20. Juni 2015 lädt die Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Kirchenhistoriker und Kirchenhistorikerinnen im deutschen Sprachraum in Verbindung mit der Katholischen Akademie in Bayern zu einer Tagung in München ein. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss katholischer Kirchenhistoriker und Kirchenhistorikerinnen, die mehrheitlich in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol forschen und lehren. Sie umfasst mehr als hundert Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen.

Kamillianerarchiv erschlossen

Provinzarchiv der Österreichischen Kamillianer-Ordensprovinz: Wegen in den letzten Jahren vermehrt durchgeführten Umstrukturierungen betreffend Niederlassungen und die Schwerpunktsetzung bei Projekten wurden die bisherigen Räumlichkeiten zur Aktenaufbewahrung zu klein. Ebenso wurden eine überarbeitete Übersicht und die damit verbundene Neustrukturierung der Bestände notwendig. Aus diesem Grund betraute das Kamillianer-Kloster Frau Dr. Penz (Kulturgüter) um die Übermittlung einer Fachkraft zur Umsetzung des Projektes "Archiv", woraufhin Johanna Walch mit der Aufgabe betraut wurde.