Archive

Grundkurs für Archivarinnen und Archivare

Von 15. bis 19. September 2014 haben alle, die ein Archiv betreuen oder vielleicht gar erst aufbauen müssen, die Möglichkeit, Grundkenntnisse zu erwerben zu den Themen: Ziele und Aufgaben der Archive, Konservieren und Restaurieren, Erschließen und Zugänglichmachen, Bewerten und Digitalisieren. Der Kurs wird vom Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare im Seminarraum des Österreichischen Staatsarchivs veranstaltet.
Anmeldeschluss: 30. April 2014

Archivalien über die Beichte gesucht

Dr. Christian Kühner sucht in Ordensarchiven nach Quellen zur Geschichte der Beichte und bittet um die Hilfe der österreichischen Ordensarchivarinnen und –archivare.
Der Historiker arbeitet an der Universität Freiburg im Breisgau an einer Habilitation über die „Beichte vom 16. bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts in Bayern und Österreich“. In Diözesanarchiven und staatlichen Archiven hat er zahlreiche Quellen bearbeitet, darunter Beichtzettel, Kommunikanten- und Inobödientenverzeichnisse, Visitationsprotokolle, Ordinariatsakten und Beichtväter-Literatur.

Volkersberger Kurs 2014

Speziell für kirchliche Archivarinnen und Archivare bietet die Bundeskonferenz der kirchlichen Archive Deutschlands 2014/2015 wieder den traditionsreichen „Volkersberger Kurs“ an, eine Aus- und Fortbildung für Mitarbeitende in kirchlichen Archiven, Registraturen und Dokumentationen. Der Kurs ist in eine zweiwöchige Blockphase und in eine Modulphase gegliedert, die Module können auch einzeln besucht werden. Das Modul II „Ordensspezifika“ findet von 4. bis 6. März 2015 im Bildungshaus Bad Honnef statt.

Studientag Rechtsfragen im Archiv

Jahrestagung der Ordensarchive 2013

Zum alljährlichen Treffen der österreichischen Ordensarchivarinnen und Ordensarchivare kamen am 22. und 23. April 2013 über 40 TeilnehmerInnen nach Wien in das Kolleg der Salvatorianer an der Michaelerkirche. Den Eröffnungsvortrag hielt der Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs Wolfgang Maderthaner zum Thema „Archiv und Transgression“. Darauf folgte ein Referat von Kirsten Oboth über „Wandlungsprozesse von Frauenorden im 20. Jahrhundert“. Über die Anfänge des Salvatorianerordens in der ehemaligen Barnabitenpfarre St. Michael berichtete sehr spannend und anschaulich P.

Historische Wetteraufzeichnungen gesucht

Die Ö1-Wetterredaktion sucht Klosterarchivare, die historische Klimadaten im Archivbestand haben. Gesucht werden insbesondere Wetteraufzeichnungen aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhundert. Diese fehlen oft aufgrund der Kriegswirren. Historische Daten sind für die Klimaforschung deshalb so wertvoll, weil erst die genaue Kenntnis der historischen Aufzeichnungen einen Rückschluss auf das zukünftige Klima geben kann.

ISAD-Empfehlungen

Der Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare hat Umsetzungsempfehlungen zu ISAD(G) und ISDIAH herausgegeben. ISAD (International Standard for Archival Description) und ISDIAH (International Standard for Describing Institutions with Archival Holdings) sind allgemein anerkannte und angewendete Regeln für die Erschließung von Archivgut und für die Beschreibung von Archiven. Die „Umsetzungsempfehlungen“ erklären die Regeln und bringen Beispiele aus österreichischen Archiven, wie diese Regeln umgesetzt werden können.

AGOA 2013 in St. Ottilien

Neues von den deutschen Ordensarchiven war bei der Jahrestagung der AGOA von 8.–10. April 2013 zu erfahren. Rund achtzig Archivarinnen und Archivare aus Deutschland, aber auch aus der Schweiz und Österreich, hatten sich bei den Missionsbenediktinern in der Erzabtei St. Ottilien versammelt. Die Tagung begann mit Werkstattberichten aus sechs deutschen Ordensarchiven, die interessante Einblicke in Archiv- und Bestandsgeschichten gaben. Im Abendvortrag trug P. Cyrill Schäfer sehr anschaulich über die Geschichte seines Heimatklosters St.