Klosterportal

×

Fehlermeldung

  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).
  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).
  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).
  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).
  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).
  • Warning: array_key_exists() expects parameter 2 to be array, null given in theme_image_formatter() (Zeile 605 von /kunden/338361_1010/www2/modules/image/image.field.inc).

Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis - Grazer Schulschwestern

Adresse: 

Kaiser-Franz-Josef-Kai 16
A-8010 Graz
Tel: +43 - (0)316 - 583 341

Die Gründerin der Gemeinschaft ist Antonia Maria Lampel (1807-1851). Sie war Lehrerin an der Grazer Mädchenerziehungsanstalt. Der Grazer Fürstbischof Zängerle unterstütze ihr Bemühen, mit ihren Lehrerkolleginnen eine religiöse Gemeinschaft zum Zweck der Jugenderziehung ("Schulschwestern") als dritten Orden des hl. Franziskus zu gründen und approbierte die Kongregation 1842, ein Jahr später erfolgte die päpstliche Anerkennung und die Gründung der Niederlassung in Graz.

Franziskanerinnen von Vöcklabruck

Adresse: 

Salzburger Straße 18
A-4840 Vöcklabruck
Tel: +43 - (0)7672 - 72667

Gründer des Ordens ist der Oberösterreicher Sebastian Schwarz (1809-1870), der ab 1840 Stadtpfarrer von Vöcklabruck war. Er gründete hier eine Kinderbewahranstalt und eine Industrieschule und wollte Ordensschwestern für die erzieherischen Aufgaben heranziehen. Zwei Frauen wurden zur Ausbildung zu den Schulschwestern vom Dritten Orden des hl. Franziskus nach Graz gesandt. Als erste Vöcklabrucker Schwester gelobte Franziska Wimmer am 5. September 1850 ein Leben nach der Regel des heiligen Franziskus und wurde Gründungsoberin.

Franziskanerinnen-Missionarinnen Mariens

Adresse: 

Paradisgasse 20
A-1190 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 368 3159-0

Die Kongregation der Franziskanerinnen-Missionarinnen Mariens wurde 1877 in Indien von Hélène de Chappotin gegründet und 1896 als päpstliches Institut anerkannt. 1898 wurde das Noviziat in Eichgraben in Niederösterreich errichtet. Seit 1901 haben die Schwestern eine Niederlassung in Wien. Im Jahr 2002 wurde das alte Kloster St. Leopold in der Leystraße im 20. Bezirk geschlossen und eine neue Niederlassung im 19. Bezirk begonnen. Von 1925 bis 1979 war im Schloss Stubenberg das St. Josefs-Kloster der Franziskanerinnen eingerichtet.

Franziskusschwestern

Adresse: 

Losensteinerstraße 8
A-4020 Linz
Tel: +43 - (0)732 - 6795

Die Franziskusschwestern wurden 1912 in Linz anlässlich des ersten oberösterreichischen Tertiarientags gegründet. Damals gab der Kapuzinerpater Fidelis Kledetzka die Anregung zur Gründung eines Vereines, der sich der Hauskrankenpflege widmen sollte. 1913 übernahm Prälat Josef Lohninger die Leitung der Schwesternschaft. 1924 erwarben die Schwestern in Linz ein Mutterhaus. Unabhängig von der Franziskus-Krankenfürsorge in Linz wurde von München aus die Krankenfürsorge des Dritten Ordens in Klagenfurt gegründet. 1933 wurde in Klagenfurt das Mutterhaus erbaut.

Geistliche Familie "Das Werk" - Kloster Thalbach

Adresse: 

Thalbachgasse 10
A-6900 Bregenz
Tel: +43 - (0)5574 - 43291

Die geistliche Familie Das Werk ist eine päpstlich anerkannte Familie gottgeweihten Lebens. Sie wurde von Julia Verhaeghe im Jahr 1938 gegründet. 1964 kam die Gemeinschaft nach Innsbruck, 1966 nach Wien, 1978 nach Vorarlberg.
1983 übernahm die Gemeinschaft das Dominikanerinnenkloster Thalbach in Bregenz. Dort befindet sich eine Schwestern- und eine Priestergemeinschaft.

Gemeinschaft der Schwestern Jesu - Österreichische Provinz

Adresse: 

Alserstraße 19/1A
A-1080 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 3194 573
 

Die Gemeinschaft entstand 1981 in Klagenfurt aus einer Gruppe von Frauen, die ignatianische Exerzitien bei dem tschechischen Jesuiten P. Robert Kunert SJ gemacht hatten. Sie wurde 1984 von Bischof Egon Kapellari approbiert und 2002 als Institut diözesanen Rechts anerkannt. 1994 entstand die selbstständige Tschechische Provinz. Seit 2001 befindet sich der Hauptsitz der Gemeinschaft in Olmütz.

Halleiner Schwestern Franziskanerinnen

Adresse: 

Kahlspergstraße 22a
5411 Oberalm
Tel: +43 - (0)6245 - 90500
 

Die "Kongregation der Schulschwestern vom Dritten Orden des hl. Franziskus" wurde 1723 von Maria Theresia Zechner (1697-1763) in Hallein gegründet und widmete sich der Betreuung der Kinder der Salinenarbeiter. 1845 wurden Schwestern der Kongregation von Kaiserin Carolina Augusta nach Wien berufen, nachdem die Kaiserin bereits eine Kinderbewahranstalt in Hallein gestiftet hatte. 1853 bildeten die Wiener Schulschwestern (Wien-Erdberg) einen selbstständigen Zweig, 1856 kam die nächste Gründung, die Franziskanerinnen von Amstetten.

Hedwigschwestern

Adresse: 

Pfänderstraße 20
A-6911 Lochau
Tel: +43 - (0)5574 - 42375 5500

Die Kongregation wurde 1859 durch den Domherrn Robert Spiske (1821-1888) in Breslau gegründet. Die Anfänge der Gemeinschaft gehen auf das Jahr 1848 zurück, als bei der ersten Generalversammlung der deutschen Katholiken in Würzburg die Anregung zur Gründung neuer Vereine gegeben wurde. Aus dem Hedwigsverein ging die Kongregation der Hedwigschwestern hervor, die sich der Pflege und Erziehung von Kindern widmeten.

Helferinnen - Provinz Mitteleuropa

Adresse: 

Abt-Karl-Gasse 22-24/1/20
A-1180 Wien
Tel: +43 - (0)1 - 4020 212

Die Gemeinschaft wurde 1856 in Paris von Eugénie Smet (1825-1871) gegründet. Die Schwestern begannen mit der Hauskrankenpflege in Arbeiterfamilien. 1859 übernahm der Orden die ignatianische Spiritualität und Satzungen der Gesellschaft Jesu. 1869 erfolgte die päpstliche Approbation.
1897 wurde die erste Niederlassung in Österreich, in Wien, gegründet. 1958 kommt es zur Errichtung des ersten deutschsprachigen Noviziats in Graz. 1968 entstand die Provinz „Mitteleuropa“, zu der Deutschland, Österreich, Ungarn und Rumänien gehören. Der Provinzsitz befindet sich in Wien.